DOVE und die Schönheit

Nachdem viele Leute sich auf dieser DOVE Kampagne gefreut haben, obwohl genug guten Artikel wie den hier und hier, die erklären warum diese Kampagne problematisch ist gibt, gab es einige Leute auf Facebook die zum Beispiel so was kommentierten:

“ich möchte mir nicht ständig über Auswirkungen auf ANDERE Sorgen machen müssen sondern einfach mal den Effekt für MICH,…Und der war da und war positiv. Für einen Augenblick, vielleicht und hoffentlich nachhaltig ganz klein im Hinterkopf.“

Ich muss sagen, dass ich verstehe was gemeint wird mit „den Effekt für mich“ aber wie auf diesem offenen Brief von Jill Andrew beschrieben:

“when we make the choice to purchase Dove products or to buy into their emotionally touching and inspiring ad campaigns remember we aren’t buying into our mother’s, best friend’s or teacher’s messaging of body love and self-esteem. We are buying into the key messaging of a corporation with strategically development cost benefit analyses…“

Und das ist was für mich diesen möglichen „positiven Effekt“ kaputt macht, weil es nicht nur um product placement, Werbung, Verkauf oder sonstiges geht, sondern auch um was in unserer Gesellschaft als schön gesehen wird und dies durch solche Kampagnen festgelegt wird und als erstrebenswert gezeigt.

 Letztendlich ob man will oder nicht beeinflusst wie ICH mich und anderen sich vielleicht fühlen, nur so kommt diesen „positiven Effekt“ zustande, nur so ist überhaupt möglich diesen „positiven Effekt“ bei viele Menschen zu erzeugen. Hauptsächlich, weil wie jazzielitledrops auf ihre Tumblr Artikel schrieb:

“Because the message that we constantly receive is that girls are not valuable without beauty”

In eine „perfekte” Welt würden Frauen und Mädchen beim Betrachtung eine Kampagne wie diese nichts empfinden oder als positiv bewerten, weil für sie was da gesagt wird Unfug wäre und der Fakt dass sie schön und mehr als nur schön sind egal wie sie aussehen, in deren Welt selbstverständlich wäre.

Cheers,

La Femmeinista

Advertisements

About femmeinista

FU Berlin student (Romance phil./ Pol. Sci.) Interested in social media, gender issues,make up, politics, photo & geeky stuff.Blogging under @femme_inista

6 comments

  1. healthiestbeauty

    Reblogged this on The healthiest beauty.

    Like

  2. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Schminkkatastrophen und ein DOVE-Werbespot – die Blogschau

  3. fyrecrotch

    “Because the message that we constantly receive is that girls are not valuable without beauty”

    Naja, da schießt einem dann halt schon die Frage durch den Kopf, wie ein Konzern wie Dove, der Kosmetikprodukte verkauft, denn sonst werben soll als mit Schönheit? Gesundheit wird’s kaum sein.
    Die Liste der Möglichkeiten, die mir so spontan einfallen, ist auch recht kurz und auch nicht gerade voll origineller Marketingideen *g*: mit dem “Wohlgefühl”/”sich generell was Gutes tun”/”Wellness” kann man sicher werben, ist aber auch alles andere als revolutionär.
    Vielleicht irgendwas in der Richtung Psyche “Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben bewiesen, daß Ylang-Ylang die Stimmung hebt und beruhigend wirkt. Mit der neuen DOve Ylang-Ylang-Seife pflegen Sie nicht nur den Körper, sondern auch den Geist.” hahaha oder irgendwie so =)
    Oder dann halt arg kreatives Zeug verkaufen wie Lush oder so und dann mit der Vielfalt werben.

    Aber sonst… fällt mir nichts ein. Also… schon irgendwie krass, was für ein starkes Zugpferd “Schönheit” immer noch ist.

    Like

    • Ich glaube, dass das Problem nicht die Schönheit ist, sondern welche Art oder Typ von Schönheit als die Norm und erstrebenswert gesehen wird und wie man es schon ahnen kann, es ist immer wieder diesselbe: weiss, schlank, jung was die Vielfalt am Menschen die sich auf dieser Erde befinden komplett leugnet und sogar wiederspricht. Ich bin der Meinung, dass wenn ich mich mit der Werbung irgendwie identifizieren könnte würde ich sogar mehr kaufen als wenn mir ein gewisses oder vorgegebenes Model gegeben wird. Leider differenziert man nicht immer und am Ende kaufen wir alle was wir uns zu sein wünschen aufgrund solche Normierungen und das ist traurig, insbesondere bei Heranwachsende wenn nicht sogar gefährlich

      Like

  4. fyrecrotch

    (Nachtrag; Satz vergessen):
    “Aber sonst… fällt mir nichts ein. Also… schon irgendwie krass, was für ein starkes Zugpferd “Schönheit” immer noch ist.”
    – Und das bei so etwas Simplem wie Seife!!

    Like

  5. Pingback: Zum Lesen und Hören | frauenseiten

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

The Conscience Fund

A personal beauty, travel and lifestyle blog

Captain Awkward

Advice. Staircase Wit. Faux Pas. Movies.

SAKW

The Peruvian kittens & German puppies techie society

work / play / polish

life through manicures

work / play / polish

life through manicures

fuckermothers

feministische Perspektiven auf Mutterschaft

glücklich scheitern

Mamablog mit Feminismus und Fernweh

Word up!

Schnapsideendestillerie

Shadow's Crescent

Two kickass, programming, intersectional trans* feminists

laufmoos

fuck yeah unbequem

makeupsociety

Style, Sense, and Swag.

cupcakesakura

Kawaii, Dolly Style, Affordable, Gyaru, Friendship.

riotmango

EAT ALL THE PATRIARCHY

High on Clichés

Die Guten, die Schlechten, die Ahnungslosen

%d bloggers like this: