Wenn die Justiz dich zum Opfer macht #niunamenos

TW: ein Bild mit Darstellung von Gewalt

 

 

“Tengo miedo, mucho miedo, qué seguridad puedo tener ahora; esto es muy injusto. No sé cómo va a ser mi vida de hoy en adelante, puedo esperar cualquier cosa de una persona que ha intentado matarme“. – Cindy Arlette Contreras

“Ich habe Angst , große Angst , welche Art von Sicherheit kann ich jetzt haben; dies ist sehr unfair. Ich weiß nicht, wie es mein Leben von nun an sein wird, ich erwarte, alles von einer Person, die versucht hat, mich zu töten. „  – Cindy Arlette Contreras bei der Zeitung La República

 

 

niunamenos collage

Die Angriffe erlitten von der Peruanerin Cindy Contreras am 13. Juli 2015 empören das ganze Land. Ein Sicherheitsvideo von einem Hotel in Ayacucho erfasst den Moment, indem sie von ihrem ehemaligen Partner geschlagen wurde.

Adriano Pozo Arias, ihr Aggressor, wurde zu einem Jahr auf Bewährungsstrafe wegen nicht schwerwiegenden Verletzungen verurteilt und S./5,000 Soles (ung. €1,300) Schadenersatz.

Lady Guillén wurde 2012 brutal von ihrem Partner geschlagen und ihr Fall wurde zu einem Symbol für den Kampf gegen den Missbrauch von Frauen. Doch trotz der Beweise wurde ihr Angreifer Ronny García so gut wie entlassen – er wurde zu vier Jahren Haft auf Bewährung wegen Verbrechen gegen das Leben, Körper und Gesundheit verurteilt und musste Schmerzensgeld in Höhe von S./ 28,000 Soles (ung. €7,500) zahlen.

01 Feminicidio 2009-2015

Femizid 2009 -2015

 

In einem Land wo zwischen 2009 und 2015 laut Staatsanwaltschaft (Ministerio público) 795 Frauen Opfer von Femizid wurden und allein in 2016  bislang  149 weitere (Opfer und Überlebende) – die Hälfte der Opfer weltweit kommen aus Südamerika, wo Lady Guillén und Cindy Contreras  Aggressoren so gut wie frei gesprochen wurden. Und das trotz Videobeweisen und Aufmerksamkeit in den Medien, da es sich um Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens handelte.  Agressoren wie Adriano Pozo werden von Zeitschriften wie Caretas (siehe Foto) eine Bühne geboten um alles zu relativieren und sich als Opfer darzustellen und zu sagen, dass dem Alkohol, seine konservative Familie und letztendlich Frau Contreras die Schuld zu geben sei. So ist es kein Wunder, dass viele Peruanerinnen und Peruaner die Situation nicht mehr ignorieren, verleugnen oder relativieren können oder wollen.

13925378_973361892776751_2046671333884700828_n

Adriano Pozo in Caretas

Diese sogenannte “Skandale” in Peru haben eine Bewegung in Gang gesetzt, die meiner Meinung nach nicht zu unterschätzen ist.

Am 13. August werden viele Peruanerinnen* auf die Strasse gehen und gegen Gewalt an Frauen protestieren mit der Hashtag ‪#‎niunamenos‬ (nicht eine weniger).

13710726_962717027174571_5443248056659109106_o

Dieser Protest ist Teil einer Lateinamerikanischen Bewegung, die in Argentinien angefangen hat und mit mehreren Demos in Chile und Uruguay sowie anderen Länder seinen Lauf nahm. Hier ein Video von Al Jazeera auf Englisch das alles gut zusammenfasst:

 

 

Warum ich darüber schreibe? Weil ich heute entdeckt habe, dass sich sogar in Berlin eine kleine Gruppe gebildet hat, die sich am Brandenburger Tor ebenfalls am 13. treffen wird. Ich hoffe inständig, dass einige von euch sich ebenso mit meinen Schwestern* in Perú und Lateinamerika solidarisieren, denn es ist egal wo wir leben – sei es in Deutschland oder Südamerika – es sind nie genug Beweise (siehe Fall Gina-Lisa Lohfink) und “unsere” Schuld wird sogar von den Medien legitimiert.

13640951_1778617502415773_4725325412541608530_o

Hier der Link zu der Facebook Event am 13. August um 13 Uhr am Brandenburger Tor

Hier eine Zusammenfassung auf Spanish mit dicken TW da Videos von Gewalt verlinkt sind!!

und die peruanische Facebook Gruppe

La Femmeinista

Advertisements

About femmeinista

FU Berlin student (Romance phil./ Pol. Sci.) Interested in social media, gender issues,make up, politics, photo & geeky stuff.Blogging under @femme_inista

One comment

  1. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Wenn die Justiz dich zum Opfer macht #NiUnaMenos

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

The Conscience Fund

A personal beauty, travel and lifestyle blog

Captain Awkward

Advice. Staircase Wit. Faux Pas. Movies.

SAKW

The Peruvian kittens & German puppies techie society

work / play / polish

life through manicures

work / play / polish

life through manicures

fuckermothers

feministische Perspektiven auf Mutterschaft

glücklich scheitern

Mamablog mit Feminismus und Fernweh

Word up!

Schnapsideendestillerie

Shadow's Crescent

Two kickass, programming, intersectional trans* feminists

laufmoos

fuck yeah unbequem

makeupsociety

Style, Sense, and Swag.

cupcakesakura

Kawaii, Dolly Style, Affordable, Gyaru, Friendship.

riotmango

EAT ALL THE PATRIARCHY

High on Clichés

Die Guten, die Schlechten, die Ahnungslosen

%d bloggers like this: